Dino kommt wieder zu mir

Dino kommt wieder zu mir

Gestern war es soweit: ich musste wieder heftig mein Revier verteidigen. Da kam Dino durch den Garten und wollte bei mir zu Hause bleiben! Habe ich den eingeladen? Kann ich mich nicht dran erinnern! Weil der ein Hund ist und immer auf meinen Platz will und weil der immer mein Futter aufisst, wenn ich nicht aufpasse!

Das fing schon wieder richtig gemein an: Der Dino ist sofort zu meinem Futternapf gelaufen, wo noch drei Bröckchen drin waren, die ich mir für später aufgehoben hatte. Und die hat er mir ratzeputz weggefressen, ich konnte gar nichts mehr machen. Ich sollte mich eigentlich rächen und sein Futter auch aufessen, bloß der passt immer fürchterlich auf und verteidigt seine Schüssel.

Aber eins finde ich toll – er muss sich sein Futter immer verdienen. Entweder muss er vorher an der Leine eine Runde laufen oder die Menschen werfen ihm einen Ball, den er mindestens zehnmal wiederholen muss, bevor er zu essen bekommt. Ich würde das nie machen! Ich würde einfach abwarten, bis die Menschen mir irgendwann das Essen servieren! Das dauert nicht lange, die haben viel zu viel Angst, dass ich verhungere.

Eigentlich sollte ich das dem Dino auch beibringen, aber der ist immer so brav, der würde sich das nie trauen. Wenn er öfter zu mir in die Lehre käme, könnte ich dem noch ganz andere Sachen beibringen! Zum Beispiel, auf den Baum zu klettern! Aber das mache ich lieber nicht, sonst will der nachher noch in meine Hängematte und ich habe überhaupt keine Ruhe mehr.

Schreibe einen Kommentar