Ich bin jetzt sehr verliebt!

Ich bin jetzt sehr verliebt!

Meine Menschen schreiben für mich immer etwas in Instagram. Und da habe ich dann die Kasi und die Hermine kennengelernt. Und die finde ich furchtbar nett und bin verliebt in die beiden. Und weil ich so verliebt bin, habe ich den Mädels einen Brief geschrieben. Die haben sich sehr gefreut und haben mir auch einen Brief geschrieben. Und ich habe mich auch ganz doll darüber gefreut.

Hier ist der Brief von Kasi und Hermine. Und wenn Ihr meinen Brief an die beiden lesen möchtet, dann müsst ihr ins Internet zu www.meinekatzenmaedchen.de
oder zu Instagram @meinekatzenmaedchen gehen.

Katzenjungs

Hallo! Ich bin´s, die kleine Kasi. Vielleicht kennt Ihr mich von unserem Katzenmädchen Blog. Falls nicht, dann wundert Euch einfach nicht über meinen merkwürdigen Namen. Das war nämlich so, dass ich damals einfach vorgetäuscht habe, ich sei ein kleiner Kater. Denn das wollte unser Personal unbedingt haben, als sie damals im Tierheim waren und sich eine Fellnase ausgesucht haben.

Natürlich habe in Wirklichkeit ich mir mein Personal ausgesucht! Und so haben sie mich als Kater Kasimir mit zu sich nach Hause genommen. Nach einiger Zeit haben sie gemerkt, dass ich ein Katzenmädchen bin und so haben sie mich in Kasimia umgenannt, kurz: „Kasi“!

Tatsächlich stehe ich einem Katzenjungen aber in nichts nach. Ich klettere flink auf Bäume und bin immer ein wenig wild. Ich hatte lange Zeit kein Vertrauen zu Menschen, denn ich wurde als Wildling geboren. Zum Glück hat sich das irgendwann gebessert. Ich habe nämlich noch eine Katzenfreundin, die heißt Hermine. Die ist das genaue Gegenteil von mir. Die hat mir gesagt, die Menschen sind schon o.k., ich brauch mich nicht immer so zu fürchten. Naja, seitdem ist es alles etwas einfacher für mich geworden.

Also, die Hermine ist irgendwie auch von der Straße direkt bei uns eingezogen. Aber das ist eine lange Geschichte, die findet Ihr auch auf unserem Blog. Jedenfalls sind Hermine und ich in unserer Nachbarschaft die einzigen Katzenmädchen.

Rechts neben uns wohnt Kater Stiefel. Den fand ich anfangs wirklich toll! Als ich ihn zum ersten Mal außen am Küchenfenster sitzen saß: groß, glänzendes schwarzes Fell und grüne Augen. Ich war verzückt und habe mich von innen an die Fensterscheibe geschmissen und geschnurrt.

Als wir uns dann aber irgendwann später im Garten kennen gelernt haben, Katzennase an Katzennase… stellten wir fest: er mag mich nicht! Das hat sich bis heute nicht geändert, er jagt mich quer durch mein Revier und will mich verhauen. Natürlich finde ich das doof, bin aber viel schneller als er und renne dann immer flink durch die Katzenklappe ins Haus. Da kommt er zum Glück nicht hinterher!

Auf der linken Seite, also hinter unserem kleinen Wäldchen, wohnen noch zwei andere Katzenjungs, die haben rotes Fell.

Die haben uns noch nichts Böses getan, aber wir haben sie schon manchmal morgens in unserem Catnipfeld erwischt, und in unserem Katzenhaus im Holzschuppen waren die auch schon. Die beiden trauen sich nicht so oft rüber zu uns, weil sie denken Kater Stiefel wäre da und der verhaut auch die roten Katzenjungs.

Meist passiert das aber im Dunklen, und das ist unser großes Glück. Denn nachts dürfen wir nicht in den Garten und dann ist es o.k., wenn sich der Stiefel rechts von nebenan mit den roten Jungs von der anderen Seite, in unserem Garten prügelt. Wir sitzen dann manchmal am Wohnzimmerfenster und schauen gespannt zu. Irgendwann ist das aber auch langweilig und wir legen uns dann lieber auf das Sofa oder gucken in unseren Instagram Account.

Da haben wir neulich den Kater Sigiecat kennengelernt. Ein hübscher Katzenjunge, der wohnt allerdings viele Pfotenmeilen weit entfernt. Ich weiß nicht, vielleicht ist er verliebt in uns oder so. Jedenfalls würde er gern mal mit uns zusammen auf Mausfang gehen und wir dürften auch mal in seiner Hängematte schlafen.

Wir fänden es aber viel schöner, er würde mal zu uns kommen und den Katzenjungs aus der Nachbarschaft zeigen, wie der Hase läuft. Dann wäre hier endlich Frieden und Ordnung. Und weil der Siegi so nett ist, dürfte er natürlich gern an unserem Catnipfeld schnuppern oder auch mal in unserer Katzenhütte im Holzschuppen schlafen. Siegi ist nämlich total in Ordnung, der darf das! Und außerdem kennt er das von Zuhause, da muss er schließlich auch immer Nachtwache halten!

Ich finde das ganz gemein von dem Kater Stiefel und den roten Jungs! Wartet mal ab, bis ich Euch besuchen komme, dann können die was erleben! Aber gut, dass der Kater Stiefel die Kasi nicht mag, dann kann ich sie wenigstens alleine lieben! Und nächste Woche liebe ich dann die Hermine!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen