Mein Mensch mit den wenigen Haaren hat mich nicht mehr lieb!

Mein Mensch mit den wenigen Haaren hat mich nicht mehr lieb!

Heute Morgen ist mein Mensch mit den wenigen Haaren aus dem Bett gekommen und hat gesagt, dass es ihm gar nicht gut geht und dass er einen Kater hat. Das finde ich sehr gemein, weil der nicht einfach einen anderen Kater haben darf! Ich bin sein Kater und sonst keiner! Dieser Kater muss ihm auch sehr wehgetan haben, weil er sich immer an den Kopf gefasst und gestöhnt hat. Geschieht ihm recht, hoffentlich hat ihm der anderen Kater feste eins mit der Pfote gegeben!

Er hat dann noch gesagt, dass ihm sehr schlecht ist und dass er sein Frühstück nicht mag. Das fand ich gar nicht so schlimm, weil ich ihm da helfen kann. Er soll es einfach stehenlassen, dann kümmere ich mich darum, dass die Teller leer werden. Ich schlecke die auch so sauber, dass er sie direkt wieder in den Schrank stellen kann. Und der fremde Kater kriegt nichts davon mit. Nachher schmeckt dem das bei uns so gut, dass er dableiben will!

Mein Mensch mit den langen Haaren hat mit dem anderen Menschen geschimpft, dass er sich zusammenreißen soll, weil er selber schuld ist und ihm keiner gesagt hat, dass er so viel trinken soll. Aber mein Mensch mit den wenigen Haaren hat gesagt, dass er schlimmes Kopfweh hat und dass wir nicht so laut sein dürfen.

Deswegen bin ich auch ganz leise auf meinen Pfötchen gelaufen, damit der andere Kater bloss nicht auf die Idee kommt, bei uns zu bleiben! Nachher will der noch von meinem Futter mitessen oder in meiner Hängematte schlafen! Aber wenn mein Mensch noch länger so schlecht gelaunt ist, dann verschwinde ich zu Bauer Zecko! Bei dem bin ich wenigstens alleine und wenn einer mich vertreiben will, dann schmeisse ich den sofort raus! Und von meinem Wasser trinken werde ich auch nichts mehr! Man weiss ja nie, ob dieser fremde Kater dann wiederkommt!

Schreibe einen Kommentar