Siegi verteidigt seinen Sitzplatz

Siegi verteidigt seinen Sitzplatz

Eigentlich sind meine Menschen sehr intelligent und verstehen mich ganz gut, obwohl wir ja unterschiedliche Sprachen sprechen. Meist sind sie sehr bemüht, meine Anweisungen zu befolgen, da kann ich mich gar nicht beschweren.

Aber es gibt Situationen, wo ich einfach eine klare Ansage machen muss. Das geht schon damit los, dass sie immer da sitzen wollen, wo ich gerade Platz genommen habe. Es heißt doch immer, dass der, der zuerst kommt, sich den Platz aussuchen darf. Wenn die denken, dass das für mich nicht gilt, dann haben sie sich getäuscht! Es gibt doch Gleichberechtigung! Ich lasse mich nicht benachteiligen!

Das gleiche gilt, wenn sie mein Futter verdienen müssen. Sie sitzen dann am Schreibtisch und schreiben wilde Sachen in den Computer. Ich will dann immer helfen und mitschreiben, aber die wollen das nicht. Sie schieben mich dann jedes Mal an die Seite.

Aber wehe, wenn einer von denen aufsteht! Dann bin ich der Boss! Ich setze mich dann auf den Chefsessel und vertrete sie. Wenn sie wiederkommen, wissen sie meist nicht, was sie machen sollen. Sie setzen sich dann auf die Kante vom Stuhl und versuchen, mich zu verdrängen. Das lasse ich mir aber nicht gefallen. Ich mache mich dann ganz groß und warte, bis sie aufgeben. Wenn ich sie überhaupt nicht überzeugen kann, dann gehe ich in meine Hängematte! Sollen sie doch glücklich werden mit ihrem Stuhl!

Richtig toll wäre es, wenn ich sie mal aus meiner Hängematte schmeißen könnte! Die würden schauen! In meiner Hängematte habe ich nämlich zu bestimmen! Aber die sind viel zu dick dafür! Sie reden zwar immer, dass sie abnehmen müssen, aber das schaffen die nie, dass sie in meine Hängematte passen!

Schreibe einen Kommentar