Die haben mich überfallen!

Die haben mich überfallen!

Meine Menschen sind richtige Tierquäler! Vor ein paar Tagen haben sie mich überfallen. Da haben sie ein kleines braunes Häuschen in den Flur gestellt und haben mir gar nicht gesagt, dass das oben steht. Wenn ich das nämlich gewusst hätte, dann wäre ich sofort abgehauen, weil ich weiss, dass das Häuschen zum Überfallen da steht.

Und dann bin ich morgens vom Arbeiten nach Hause gekommen und wollte ein bisschen essen und mich ausruhen. Aber von wegen! Der Mensch mit den langen Haaren hat mich gepackt und ganz festgehalten. Und der Mensch mit den wenigen Haaren hat die Tür von dem Häuschen aufgemacht und mich da reingesteckt. Ich habe mich gewehrt, aber die waren in der Überzahl, deswegen haben die gesiegt.

Dann haben sie den Korb zusammen weggetragen und ich konnte mich nicht wehren. Sie haben den so lange getragen, bis sie durch eine Tür kamen, wo es sehr schlecht gerochen hat. Und ein großer Hund saß dort auf der Erde. Ich habe mich ganz klein gemacht und versteckt, deswegen hat der mich nicht gefunden.

Ich habe ganz lange gewartet, bis auf einmal ein anderer Mensch mit einem weißen Mantel gekommen ist. Den haben sie Tierarzt genannt und der hat mich gestochen. Der spinnt doch, ich hatte dem nichts getan. Meine Menschen haben dem gesagt, dass ich mich immer so viel kratze. Dann hat er mir einen silbernen Kreis auf den Bauch gehalten und meinen Bauch gedrückt. Aber dem habe ich es gegeben! Der muss sich heute noch kratzen, weil ich dem einmal mit der Pfote durchs Gesicht gewischt habe!

Nach hundert Stunden haben sie mich wieder in das Häuschen gelassen und nach Hause getragen. Ich war sehr beleidigt, aber sie haben mir dann Leckerlis gegeben und da konnte ich nicht mehr böse sein. Ist ja auch egal, das nächste Mal passe ich auf, wenn das braune Häuschen wieder im Flur steht!

Schreibe einen Kommentar