Das war eine richtig wilde Jagd!

Meine Menschen gehen am Sonntag manchmal in ein großes Haus. Es klingelt zuerst immer eine Weile, dann gehen alle in das Haus hinein. Danach macht einer die Tür zu, damit keiner mehr reinkommt. Vorne steht ein Mann mit einem schönen weißen Kleid. Der sagt allen, was sie machen sollen. Sie müssen ganz oft schöne Lieder singen. Aber da wollen nicht alle mitspielen, manche lesen dann solange ein Buch. Danach spielen sie dann „die Reise nach Jerusalem“. Da müssen sie immer aufstehen, hinsetzen, aufstehen, hinsetzen. Wenn alle richtig müde sind, klettert der Mann mit dem schönen Kleid auf einen Balkon und…

Weiterlesen Das war eine richtig wilde Jagd!

Die Bella war’s nicht!

Die Bella hat gesagt, dass sie mich besuchen kommt. Und sie will unbedingt beim Bauern Zecko vorbeigehen. Ich habe ihr gesagt, dass der immer sehr gemein ist, aber die Bella hat gemeint, dass sie mit dem Bauern schon fertig wird. Als sie gekommen ist, war der Bauer gerade auf dem Weg zu einem Tisch. Meine Menschen sagen, dass das ein Stammtisch ist. Er trifft dort immer ein paar Freunde und sie trinken ganz viel Birnenschnaps und Bier. Die Bella wollte unbedingt mit zu diesem Tisch und deswegen sind wir beide zusammen hingegangen. Die Männer haben da alle zusammengesessen und immer…

Weiterlesen Die Bella war’s nicht!

Ich habe meinen Menschen fein geholfen!

Meine Menschen haben gesagt, dass jetzt ein neues Jahr ist und dass sie alles saubermachen müssen, weil sich das so gehört. Sie haben ganz viele Sachen aus dem Schrank geholt und in die Küche gestellt, weil sie die zum Saubermachen brauchen. Ich habe gedacht, dass ich mal mithelfen muss. Und da habe ich eine große Zahnbürste gefunden und einen Teller mit einem Griff, wo sie drauf lag. Mit der großen Zahnbürste habe ich dann in der Küche die Schränke sauber gemacht. Dabei ist alles kaputt gegangen, was im Schrank war. Aber die Schränke waren schön sauber. Als meine Menschen in…

Weiterlesen Ich habe meinen Menschen fein geholfen!

Jetzt ist der Bauer richtig sauber geworden!

Letzte Woche haben meine Menschen gesagt, dass ich nicht so lange raus darf, weil es da zu gefährlich ist. Da habe ich gedacht, dass das nicht sein kann, weil - gefährlich ist es nur bei Bauer Zecko, wenn der mich jagt. Und deswegen habe ich draußen überall gesucht, ob ich etwas Gefährliches finde. Zuerst bin ich zum Bauern gegangen. Aber da hat nur ein großes Paket gelegen, auf dem stand „Raketen“ drauf und da waren ganz viele Häuschen drin. Sie haben mir sehr gut gefallen und deswegen habe ich sie ausgepackt und damit gespielt. Auf einmal kam der Bauer mit…

Weiterlesen Jetzt ist der Bauer richtig sauber geworden!

Ich habe endlich mal satt zu essen gekriegt!

Letzte Woche ist die Tante Uschi zu Besuch gekommen. Sie hat eine ganze Tasche voll mit leckeren Sachen für mich dabeigehabt. Meine Menschen haben gesagt, dass ich mir das einteilen soll und nicht alles auf einmal essen darf. Aber ich hatte doch so großen Hunger und deswegen bin ich in das Zimmer von der Tante Uschi gegangen und habe die Tasche schon mal ausgepackt. Oh, das war sehr lecker! Sie hatte tausendunddreißig Leckerlis dabei! Die habe ich alle ausgepackt und davon probiert. Und weil sie sehr gut geschmeckt haben, war nachher alles in meinem Bäuchlein drin. Dann habe ich gedacht,…

Weiterlesen Ich habe endlich mal satt zu essen gekriegt!

Der Bauer Zecko hat blaue Kugeln gegessen!

Weil man an Weihnachten immer etwas schenken muss, habe ich überlegt, ob ich dem Bauern Zecko auch etwas bringen soll. Aber er soll sich nicht über mein Geschenk freuen. Und da habe ich an die blauen Kugeln gedacht, die isst mein Mensch mit den langen Haaren immer, wenn er nicht einschlafen kann. Und die riechen sehr fein, fast so fein wie mein Schmusekissen. Damit kann der Bauer dann sicher auch gut schlafen. Und wenn der schläft, kann ich in Ruhe in die Wurstkammer gehen und alles aufessen. Ich bin dann rüber auf den Hof gegangen und habe mich in sein…

Weiterlesen Der Bauer Zecko hat blaue Kugeln gegessen!

Ich habe auf den Kasten gehauen!

Meine Menschen haben einen Kasten, der manchmal klingelt. Dann laufen sie ganz schnell hin und sprechen mit dem. Manchmal sprechen sie auch mit ihm, wenn er nicht klingelt. Und weil ich diesen Kasten sehr lustig finde, habe ich gedacht, dass ich auch mal mit dem sprechen möchte. Und als meine Menschen nicht zu Hause waren, habe ich ein bisschen auf den Kasten gehauen und gewartet, was er sagt. Auf einmal hat der Kasten mit mir gesprochen. Eine sehr nette Stimme hat gesagt „Notruf, Feuerwehr, Rettungsdienst“. Ich habe etwas geschnurrt, weil die Stimme so nett war. Dann hat die Stimme gefragt,…

Weiterlesen Ich habe auf den Kasten gehauen!

Die haben sich um den Stiefel gestritten!

Mein Mensch mit den wenigen Haaren hat gesagt, er muss seinen Stiefel vor die Tür stellen. Und wenn er am nächsten Morgen hineinschaut, dann ist etwas Leckeres drin. Aber mein Mensch mit den langen Haaren will das nicht. Sie sagt, dass die Stiefel nicht gut riechen und dass der Nikolaus da bestimmt nichts reinlegt. Mein Mensch mit den wenigen Haaren hat gesagt, dass ihm das egal ist und dass er seinen Stiefel jetzt rausstellt. Sie wird ja sehen, ob da was drin ist am nächsten Morgen. Dann hat mein Mensch mit den langen Haaren gewartet, bis der Mensch mit den…

Weiterlesen Die haben sich um den Stiefel gestritten!

Die Angie hat mich besucht!

Meine Menschen haben gesagt, dass mich die Angie bald besucht! Ich kenne die Angie, die ist nett und macht mit ihren Händen jedes Mal ein Herzchen! Und die hat immer gesagt „Wir schaffen das!“ Das finde ich lieb von der, weil sie immer aufgepasst hat, dass es den Menschen hier gutgeht und dass alle etwas zum Essen und zum Trinken haben. Aber als die Angie zu uns gekommen ist, hatte sie plötzlich ein weißes Fell und ganz große Augen. Ihre Haare waren auch ganz lang und sie hatte einen langen Schwanz. Den hatte ich vorher noch nie gesehen. Aber sie…

Weiterlesen Die Angie hat mich besucht!

Ich muss doch den armen Leuten helfen!

Meine Menschen haben gesagt, dass manche Leute sehr wenig Knöpfe zum Einkaufen haben. Die sollen demnächst noch ein paar dazubekommen. Aber alle, die die Knöpfe hergeben müssen, haben sich vorher feste gestritten. Die einen haben gesagt, dass die Leute erstmal in Ruhe schauen dürfen, wo sie wieder Arbeit finden. Und die anderen haben gesagt, dass sie ganz schnell schauen müssen, dass sie sofort wieder was zum Arbeiten finden. Ich verstehe das nicht. Wenn die Leute so wenig Knöpfe haben, dann müssen wir denen doch welche mitgeben! Sonst verhungern die doch! Das ist genauso wie bei meinen lieben Freunden im großen…

Weiterlesen Ich muss doch den armen Leuten helfen!

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten