Ich beiß‘ dann mal schnell ab

Ich beiß‘ dann mal schnell ab

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Meine Menschen haben immer sehr viel Hunger. Sie gehen mindestens dreimal am Tag an ihren Kühlschrank und holen sich Futter. Wenn sie essen wollen, brauchen sie immer sehr lange, bis sie sich entschieden haben, was sie möchten. Sie holen die Sachen aus dem Schrank und stellen sie erstmal auf den Tisch. Dann stehen sie eine Weile davor und nehmen alles in die Hand. Bestimmt schauen sie nach, was ich davon haben kann.

Meistens bekomme ich aber nichts davon, sie wollen alles für sich alleine haben. Das finde ich sehr gemein, weil ich ihnen ja immer etwas mitbringe. Wenn ich morgens in meinen Garten gehe und dort eine leckere Maus geholt habe, dann spiele ich erstmal ein bisschen mit der herum. Man muss ja schließlich schauen, ob die Maus noch frisch genug für meine Menschen ist, die sind da sehr empfindlich.

Wenn ich finde, dass die noch gut genug ist, dann gehe ich erstmal ins Wohnzimmer, damit ich sie schlachten kann. Ich beiße dann den Kopf ab und esse den selber, weil der mir auch gut schmeckt. Den Rest bringe ich dann meinen Menschen ans Bett, weil die meistens noch schlafen. Sie freuen sich dann immer sehr, weil sie vor Freude ganz laut schreien.

Sie loben mich dann, weil ich ihnen sowas Schönes mitgebracht habe und streicheln mich. Ich freue mich immer sehr darüber. Aber eins finde ich ziemlich gemein: Einer von denen geht dann mit der Maus in die Küche und isst sie alleine auf. Das ist böse, weil der nicht mit dem anderen Menschen teilt! Das nächste Mal bringe ich zwei Mäuse, dann müssen sie sich nicht zanken, dann kann jeder eine haben!

Schreibe einen Kommentar