Oans, zwoa, gsuffa!

Oans, zwoa, gsuffa!

Meine Menschen singen jetzt manchmal ganz schöne Lieder und sagen „Ein Prosit“ und „a Guaden“, wenn sie sich zum Essen an den Tisch setzen. Gestern haben sie ein paar Nachbarn eingeladen, ohne mich zu fragen, ob ich das erlaube. Und dann haben sie eine neue Tischdecke gekauft mit blauen und weissen Kästchen und haben die auf unseren Tisch gelegt.

Wir haben in der Küche eine Glastür in der Wand, die immer sehr heiss wird. Und als ich am Morgen von meiner Arbeit im Garten nach Hause kam habe ich gesehen, dass meine Menschen ganz viele gute Sachen dort hineingestellt haben. Die Sachen haben sehr lecker gerochen und ich habe gedacht, dass sie die ruhig auf den Küchentisch stellen können, da komme ich dann besser dran.

Aber das war denen egal. Sie haben die guten Sachen aus der Glastür genommen und auf den Schrank gestellt. Und dann haben die ganzen Nachbarn sich immer wieder etwas davon abgeschnitten und haben es im Wohnzimmer aufgegessen. Mir hat keiner etwas mitgegeben!

Auf dem Tisch stand eine große braune Tonne mit einem Henkel dran. Zuerst wollten sie die Tonne kaputtmachen, weil sie immer mit einem Hammer auf den Henkel geschlagen haben, damit da ein Loch in die Tonne kommt. Dann haben sie den Henkel immer hin und hergedreht und die Küche ist ganz nass geworden.

Ich habe gedacht, dass das sicher auch etwas Gutes sein muss, was da auf den Boden geflossen ist und habe ganz viel davon aufgeschleckt. Zuerst hat das bitter geschmeckt, aber nachher war das richtig lecker. Und ich habe dann alles saulustig gefunden! Und als meine Menschen mit den Nachbarn im Wohnzimmer hin- und her gehüpft sind, bin ich mitgehüpft und habe genauso laut geschrien wie die Nachbarn.

Aber als ich mich nachher in meine Hängematte legen wollte, hat sich das ganze Zimmer gedreht und mir war sehr schlecht! Ich habe ein bisschen geweint und gedacht, dass meine Menschen mich trösten kommen, aber denen ging es auch nicht gut. Sie sind ins Bett gegangen und haben sich überhaupt nicht um mich gekümmert. Ich habe dann noch etwas auf den Teppich gespien und bin schließlich ganz alleine eingeschlafen!

Ich war sehr böse und habe gedacht, dass ich das richtig gemein finde! Zuerst essen sie die guten Sachen alleine und dann vergiften sie mich mit dem Zeug aus der braunen Tonne! Zur Strafe haben sie am nächsten Morgen alles aufwischen müssen. Da haben sie richtig Glück gehabt, dass ich das Zeug aus der braunen Tonne schon am Abend aufgeschleckt hatte, da haben sie eine Menge Arbeit gespart!

Schreibe einen Kommentar