Dino kommt wieder zu mir

Gestern war es soweit: ich musste wieder heftig mein Revier verteidigen. Da kam Dino durch den Garten und wollte bei mir zu Hause bleiben! Habe ich den eingeladen? Kann ich mich nicht dran erinnern! Weil der ein Hund ist und immer auf meinen Platz will und weil der immer mein Futter aufisst, wenn ich nicht aufpasse! Das fing schon wieder richtig gemein an: Der Dino ist sofort zu meinem Futternapf gelaufen, wo noch drei Bröckchen drin waren, die ich mir für später aufgehoben hatte. Und die hat er mir ratzeputz weggefressen, ich konnte gar nichts mehr machen. Ich sollte mich…

Weiterlesen

Mein Bett gehört mir!

Ich muss mich wieder auf einen Kampf vorbereiten. Weil mein Freund Dino bald wieder zu uns kommt. Der will dann immer in mein Bett. Dabei hat er sein eigenes Bett, aber das will er meistens nicht. Der sucht dauernd Streit, entweder nimmt er mein Bett oder meine Menschen. Aber der wird sich noch wundern! Dino ist ja ein Hund und Hunde können sich nicht so gut bewegen. Wenn die versuchen, auf den Tisch zu springen oder auf den Baum klettern, dann muss ich mich kaputtlachen. Ich springe immer extra oft in meine Hängematte, damit der Dino sieht, wie gut ich…

Weiterlesen

Mittagsschlaf

Ich muss jeden Tag ganz viel arbeiten. Um 5 Uhr morgens fange ich an, da wird meine Tür in unserem Haus, was jetzt auch mein Haus ist, aufgesperrt. Zuerst schaue ich in unserem Garten nach, ob noch alles in Ordnung ist und ob kein fremder Kater eindringt. Ehrensache, der Garten gehört mir und meinen Menschen, da hat kein anderer etwas zu suchen! Ich kontrolliere, ob alles noch genauso aussieht wie gestern und schaue nach, ob ich meinen Menschen etwas aus dem Garten mitbringen kann. Sie mögen es gerne, wenn ich zum Frühstück eine Maus bringe, dann schreien sie vor Freude.…

Weiterlesen

Sonnenbaden

In dem Haus von meinen Menschen, was jetzt auch mein Haus ist, gibt es ein paar Fenster. Manche davon sind schön, da scheint die Sonne hinein. Eigentlich erwarte ich von meinen Menschen, dass die mir an jedem dieser schönen Fenster eine Hängematte aufbauen, aber die verstehen das wieder nicht! Ich muss mir jeden Tag überlegen, welches von diesen Fenstern ich benutzen möchte. Meine Menschen sehen das dann und legen mir eine Decke dort hin oder stellen ein Körbchen auf. Falls sie das vergessen oder falls sie nicht schnell genug etwas hinstellen, schreie ich, damit sie merken, dass ich nicht mit…

Weiterlesen

Ich komm‘ dann mal stören!

Meine Menschen vernachlässigen mich fast jeden Tag! Wenn ich morgens von meinem ersten Kontrollgang durch den Garten wieder heimkomme und mich unterhalten möchte, kümmert sich keiner um mich! Sie sitzen dann an ihrem Schreibtisch, klopfen mit den Fingern auf ein Brett und schauen in einen hellen Kasten. In diesem Kasten, den sie Computer nennen, muss jemand sitzen. Sie sprechen den ganzen Tag mit diesem Kasten, aber nie mit mir! Ich setze mich dann auf den Schreibtisch und schreie. Der im Kasten glaubt wohl, er ist wichtiger als ich, aber da hat er sich getäuscht! Wenn die gar nicht mit Reden…

Weiterlesen

Manchmal bin ich zickig!

Eigentlich bin ich ein ganz lieber Kater. Ich mag sehr gerne bei meinen Menschen auf dem Schoss liegen, mit denen schmusen oder mich von ihnen streicheln lassen. Am liebsten habe ich es, wenn sie mich zwischen den Ohren kraulen. Das können sie mindestens eine Stunde lang machen, aber das wissen sie nicht. Sie hören immer nach ein paar Minuten auf und suchen eine andere Stelle, die sie streicheln möchten. Ich stupse sie dann mit meinem Kopf an und sage, dass sie weitermachen sollen, aber sie verstehen das nicht. Sie kitzeln auch sehr gerne meine Füße. Ich mag das nicht so…

Weiterlesen

Katzenzungen – oft probieren, manchmal essen!

Was das Essen betrifft, bin ich sehr wählerisch. Es gibt einige Sachen, die schmecken mir sehr gut, andere dagegen mag ich überhaupt nicht. Meine Menschen geben sich ja viel Mühe, dass es mir schmeckt, aber sie sagen, ich muss auch gesund ernährt werden. So ein Quatsch, ich bin doch gesund, gesünder wird’s nicht! Ich probiere alles mit meiner Zunge und entscheide dann, ob ich weiteresse oder ob sie das Essen wegwerfen können. Meinetwegen kann das auch der Dino haben, der isst sowieso alles, was ich nicht mehr möchte. Ist mir egal, solange sie mir etwas Gutes in meinen Napf schütten.…

Weiterlesen

Siegi verteidigt seinen Sitzplatz

Eigentlich sind meine Menschen sehr intelligent und verstehen mich ganz gut, obwohl wir ja unterschiedliche Sprachen sprechen. Meist sind sie sehr bemüht, meine Anweisungen zu befolgen, da kann ich mich gar nicht beschweren. Aber es gibt Situationen, wo ich einfach eine klare Ansage machen muss. Das geht schon damit los, dass sie immer da sitzen wollen, wo ich gerade Platz genommen habe. Es heißt doch immer, dass der, der zuerst kommt, sich den Platz aussuchen darf. Wenn die denken, dass das für mich nicht gilt, dann haben sie sich getäuscht! Es gibt doch Gleichberechtigung! Ich lasse mich nicht benachteiligen! Das…

Weiterlesen

Wie ich meinen Abend verbringe

Wenn ich abends nach Hause komme, freuen sich meine Menschen. Sie reißen die Tür auf und geben mir ein paar Stückchen Futter. Dann schreie ich sie an, dass das nicht genug ist. Ich verstehe nicht, dass ich das jeden Tag neu besprechen muss. Es könnte doch alles schon vorbereitet sein, dann müsste ich doch nicht jeden Tag mit denen schimpfen. Gut, wenn sie dann endlich serviert haben, erwarte ich, dass mir mindestens ein Mensch Gesellschaft leistet. Sie können natürlich auch mitessen, aber die sind ganz schön mäkelig. Mein Essen wollen sie nicht, sie haben ihre Sachen in einem Kühlschrank, wo…

Weiterlesen

Da klingelt einer an der Tür!

Gerade habe ich mich wieder richtig erschrocken! Ich liege im schönsten Schlaf, da höre ich eine furchtbar laute Glocke. Das ist die Klingel von unserer Haustür! Und dann machen meine Menschen  auch noch die Tür auf und es kommt ein fremder Mensch in unsere Wohnung, den ich nicht kenne! Und bei Fremden muss man ja aufpassen! Kaum schaust Du weg, da haben sie Dich gepackt! Und ich will ja nicht weg von meinen Menschen, weil die ja meistens nett zu mir sind und das machen, was ich ihnen sage! Und das Futter schmeckt auch ganz gut. Trotzdem – sicher ist…

Weiterlesen

Dieser eingebildete Kater!

Gastkommentar von Dino: Aber hallo! Der Kleine hat eine ganz schön große Klappe! Er meint wohl, er hat die Weisheit mit Löffeln gefressen, nur weil er etwas schneller auf dem Baum ist als ich! Aber da hat er sich geschnitten! Ich bin ein Senior und habe viel mehr Lebenserfahrung als der kleine Knirps! Ich wollte ihm etwas beibringen, damit er fürs Leben lernt, aber er will ja nicht! Wenn ich komme und ihm zeigen möchte, wie man sich vernünftig ernährt und dafür sorgt, dass man immer genug zu essen hat, dann kneift er! Besserwisser! Wird schon sehen, was er davon…

Weiterlesen

Freundchen Dino, pass auf!

Ja, mein Lieber, das hast Du Dir ja wohl so gedacht! Wie gut, dass Du mir Deine Tricks jetzt verraten hast, da kann ich einiges verwenden! Meine Menschen gehören mir, ob Du das willst oder nicht! War schwer genug, die so zu erziehen, dass sie mich vernünftig versorgen und mir alles vorbeibringen, was ich haben möchte! Das machst DU mir nicht kaputt! Ein Hund ist doch schrecklich dumm! Wirft einer den Ball weg, bringt er ihn sofort wieder! Bei mir wäre das ganz anders! Wie käme ich dazu, hinter dem Ding herzurennen? Wer den Ball wegwirft, soll ihn gefälligst selber…

Weiterlesen

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten

Menü schließen